Zu Inhalt springen Zu Fußbereich springen

Regeln zur Tablet- oder Notebook-Nutzung

Mit Einführung der 1:1-Ausstattung rückt die Frage nach Regeln zur Nutzung von Tablets und Notebooks zu schulischen Zwecken in den Fokus. Der Beitrag gibt Tipps zur Erstellung solcher Regeln und Absprachen, benennt regelungsbedürftige Situationen und stellt Szenarien vor, wie mit technischen Hilfsmitteln ein möglichst störungsfreier Einsatz digitaler Endgeräte unterstützt werden kann.

Menschen neben einer Checkliste

Mit Einführung der 1:1-Ausstattung von Schülerinnen und Schülern mit digitalen Endgeräten in der Schule rückt die Frage nach Regeln zur Nutzung von Tablets und Notebooks zu schulischen Zwecken in der Schule und an außerschulischen Lernorten in den Fokus.

Der Beitrag liefert eine Abgrenzung der zentralen Begrifflichkeiten. Es werden Tipps zur Erstellung von Regeln und Absprachen gegeben sowie Inhalte und regelungsbedürftige Situationen benannt und anhand von konkreten Beispielen aus der schulischen Praxis verdeutlicht. Abschließend werden unterschiedliche (technische) Hilfsmittel für einen möglichst störungsfreien Einsatz von Tablets und Notebooks vorgestellt und deren Auswirkungen auf den Unterricht thematisiert.

Bitte beachten Sie, dass bei den Unterstützungsangeboten einzelne (medien)erzieherische Aspekte und Herausforderungen herausgegriffen wurden, die z. T. unmittelbar aufeinander Bezug nehmen und inhaltliche Schnittmengen aufweisen. Darüber hinaus stehen die Materialien im Zusammenhang mit Inhalten weiterer schulart- und fächerübergreifender Bildungs- und Erziehungsziele, wie z. B. Politische Bildung, Familien- und Sexualerziehung, Soziales Lernen, Werteerziehung. Entsprechende Verweise zur thematischen Vertiefung finden Sie ggf. bei den Materialien unter „Mehr zum Thema“.

Regeln zur Tablet-/Notebook-Nutzung

Mit Einführung der 1:1-Ausstattung rückt die Frage nach Regeln zur Nutzung von Tablets und Notebooks zu schulischen Zwecken in den Fokus. Der Beitrag gibt Tipps zur Erstellung solcher Regeln und Absprachen, benennt regelungsbedürftige Situationen und stellt Szenarien vor, wie mit technischen Hilfsmitteln ein möglichst störungsfreier Einsatz digitaler Endgeräte unterstützt werden kann.

Weitere Beiträge

Alle ansehen (6)

Cybermobbing | Erste-Hilfe-App

Mobbing im Internet kann für Jugendliche zu einer ernsten Belastung werden. Die Erste-Hilfe-App von klicksafe unterstützt Kinder und Jugendliche dabei gegen Mobbing im Internet vorzugehen.

Logo Stiftung Medienpädagogik Bayern

Medienpädagogisches Referentennetzwerk Bayern

Die Stiftung Medienpädagogik Bayern möchte mit den Informationsveranstaltungen des Medienpädagogischen Referentennetzwerks Bayern Eltern für einen altersgerechten Medienumgang ihrer Kinder sensibilisieren.

Zu Seitenstart springen